Willkommen ...

... in der KHG/Unipfarre Salzburg: Wir verstehen uns als ökumenischher, interkultureller Ort der Begegnung. Wir geben spirituelle Heimat, bieten Bildungsangebote und Möglichkeiten zum Engagement. Komm vorbei!

Veranstaltungen

Mo

19

Feb

pure life - Oskar Stocker

Kollegienkirche

Ausstellung "pure life" von Oskar Stocker in der Kollegienkirche

Wasser ist Leben. Kaum ermessbar, wie wichtig Wasser für das tägliche Leben ist. Fast immer sind es die urbanen Zentren, die dem ländlichen Raum bei der Trinkwasserversorgung vorgezogen wird. Die Folge: weitere Flüchtlingswellen nach Nord- und Westeuropa sind wahrscheinlich.

Oskar Stocker hat Menschen ausschließlich aus Afrika, die auf der Flucht waren und sind, gezeichnet, skizziert und gemalt. Sechs "Wasser"-Portraits, je zwei mal zwei Meter große Wasserfarbbilder auf Basis von Pigment und Gummiarabikum, vermischt mit Mineralwasser aus Nigeria der Marke pure life werden in der Salzburger Kollegienkirche ausgestellt.

Zu sehen sind die Gesichter von Menschen. Die Malereien verraten nichts über ihre Herkunft und ihre Geschichte. Der Künstler malt Männer auf der Flucht als Menschen, deren Blick allein etwas durchscheinen lässt von dem, was sie erlebt haben.


Oskar Stocker:
1956 geboren in Liezen, studierte Wirtschaft und promovierte in Mathematik. International bekannt wurde er durch die Serie „Facing Nations“. Die 124 großformatigen Porträts von Grazerinnen und Grazern unterschiedlicher Nationalität entstanden anlässlich des 60. Jahrestags der Erklärung der Menschenrechte 2008. Diese Bilder wurden zunächst in Graz, dann 2009 im Wiener UN-Gebäude und schließlich 2010 im UN-Hauptquartier in New York gezeigt.

Seit einigen Jahren ist in der 14-täglich vom ORF produzierten Büchersendung „ErLesen“ ein von Stocker geschaffenes Porträt eines jeweiligen Studiogastes zu sehen. Seit 2011 arbeitet er an einem Porträtzyklus mit Kölnerinnen und Kölnern, der anlässlich der Eröffnung der DITIB-Zentralmoschee Köln gezeigt werden soll.

Oskar Stocker lebt und arbeitet in Graz.

Tägl. von Mi 14.02. bis Fr 06.04.2018
Kollegienkirche, Universitätsplatz, 5020 Salzburg

Di

20

Feb

Kollegienkirche Spezialführung

Kollegienkirche

Spezialführung in, durch und auf die Kollegienkirche

Von 1696 bis 1707 wurde die Kollegienkirche im Stil des römischen Barock erbaut. Seit 2003 wird innen und außen an der Renovierung dieser wunderbaren Kirche gearbeitet. Hochschulseelsorger MMag. Christian Wallisch-Breitsching, der für die Renovierung verantwortlich ist, kennt viele Details und Geheimnisse dieser Kirche. Er lädt zu einer Spezialführung ein und zeigt so manches Detail (zB. den Dachstuhl), das normalerweise nicht öffentlich zugänglich ist.

 

Teilnehmeranzahl begrenzt! Anmeldung unbedingt erforderlich 
unter khg@kirchen.net oder +43 (0) 662 841 327

Mi

21

Feb

Entlang unserer Sehnsüchte

christliche Mystik und kontemplatives Gebet

Die Treffen sind geprägt durch Impulse aus der reichhaltigen Tradition der christlichen Mystik und durch das kontemplative Gebet in Stille mit abschließender Gehmeditation. Die Treffen klingen mit einem gemeinsamen Austausch in der Gruppe aus.

Christliche Mystik bedeutet nicht, sich allein auf das Gebet in Stille zurückzuziehen; im Gegenteil: die Erfahrung der Stille soll die sprudelnde Quelle sein, um Gott in der Welt ein Gesicht zu geben, eine Nachfolge Jesu anzufachen, die mehr Liebe in die Welt bringt.

Das Angebot ist offen für alle.

Wann&Wo?
MI 21. Februar 2018, 18.00 Uhr
KHG/Unipfarre
Wiener-Philharmoniker-Gasse 2
5020 Salzburg

Fr

23

Feb

Markuspassion

Kollegienkirche

Heuer wird zum sechsten Mal in der Fastenzeit, jeweils am Freitag um 15.00 Uhr, zur Todesstunde Jesu eine Passionsgeschichte „laut“ werden. Mit dem Freitag-Drei-Uhr-Läuten gedenken die Christen in Fortführung einer alten Tradition des Todes Jesu am Kreuz.

Die Sprache entwickelt ihre kommunikative Kraft und machtvolle Wirkung erst wenn sie gesprochen, gehört und „zu Herzen“ genommen wird. Ein laut verkündetes Wort ist etwas ganz anderes als selbst gelesene Sätze. Deshalb kennt jede Religion das feierliche und laute Verkünden heiliger Worte. Die Botschaft gehört „verlautet“.

Kollegienkirche
Universitätsplatz
5020 Salzburg

PROGRAMM:

Fr, 23. Februar 2018, 15 Uhr
Markuspassion

Fr, 02. März 2018, 15 Uhr
Lukaspassion

Fr, 09. März 2018, 15 Uhr
Matthäuspassion

Fr, 16. März 2018, 15 Uhr
Johannespassion

Fr, 23. März 2018, 15 Uhr
Markuspassion

 

Eine Veranstaltungsreihe von:
OffenerHimmel. Infopoint Kirchen
und KHG/Unipfarre Salzburg

Mi

28

Feb

KHG-Leseclub

monatliches Treffen

„Lesen ist Abenteuer im Kopf“ - Gemeinsam machen wir uns 1x im Monat auf die Suche nach diesen Abenteuern, indem wir uns in gemütlicher Atmosphäre über Gelesenes austauschen. Wer mitlesen und mitreden möchte, ist herzlich willkommen.

Kontakt
Daniela Köck
E: danielakoeck@hotmail.com

Wann & Wo & Welches Buch?
MI 28. Februar 2018, 18.00 Uhr
Theatercafé NESTROY im Schauspielhaus Salzburg,
Erz-Abt-Klotzstraße 22, 5020 Salzburg

Wir lesen:
Felix Mitterer, Jägerstätter, 2013.

der 1903 erstmals veröffentlichten Novelle »Tonio Kröger« schildert Thomas Mann die Entwicklung des gleichnamigen Protagonisten über einen Zeitraum von 16 Jahren: vom 14-jährigen sensiblen Schüler, der sich aufgrund seiner künstlerischen Veranlagung als ausgeschlossen erlebt, zum Literaten, der sich bewusst vom Menschlich-Gewöhnlichen abheben will, und schließlich zum Dichter, dem die Liebe zum Menschlichen als Grundlage seines Schaffens

Der Landwirt Franz Jägerstätter verweigerte den Wehrdienst für die Nationalsozialisten. Er wusste, welche Strafe darauf stand und ging seiner Hinrichtung sehenden Auges entgegen.Felix Mitterer bringt Franz Jägerstätters Leben auf die Bühne als individuelle Lebensgeschichte ebenso wie als exemplarischen Bericht über all jene, deren Wille durch das NS-Regime nicht gebrochen werden konnte.

Anschließend: gemeinsamer Theaterbesuch

Nächster Termin:
  • MO 19. März 2018, 18.00 Uhr, KHG
    Lesestoff: Amélie Nothomb, Blaubart, 2014.

Mi

28

Feb

"Jägerstätter" von Felix Mitterer

Theaterbesuch

Der Name Franz Jägerstätter ist in Österreich zum Inbegriff des Widerstandes gegen den Nationalsozialismus geworden. Jägerstätters Widerstand war ganz leise, nur auf seine Person und seinen Glauben bezogen, aber unumstößlich. Für seine Überzeugung ging er vor 75 Jahren in den Tod.

Link:

>> Schauspielhaus Salzburg

Wann&Wo?
MI 28. Februar 2018, 19.30 Uhr
Schauspielhaus
Erzabt-Klotz-Straße 22
5020 Salzburg

Wer ins Theater mitgehen möchte, Anmeldung bis DI 20. Februar in der KHG bei:
Günther Jäger, guenther.jaeger@kirchen.net, +43 676 87466610

Karten: 15,- EUR für unter 30 Jährige / 25,- EUR Vollpreis
Für Studierende gibt es einen Zuschuss von der KHG von 5,- EUR.

Eine gemeinsame Veranstaltung mit dem KHG-Leseclub.

Mo

19

Feb

pure life - Oskar Stocker

Kollegienkirche

Ausstellung "pure life" von Oskar Stocker in der Kollegienkirche
Mi 14.02. - Fr 06.04. in der Kollegienkirche

Wasser ist Leben. Kaum ermessbar, wie wichtig Wasser für das tägliche Leben ist. Fast immer sind es die urbanen Zentren, die dem ländlichen Raum bei der Trinkwasserversorgung vorgezogen wird. Die Folge: weitere Flüchtlingswellen nach Nord- und Westeuropa sind wahrscheinlich.
Oskar Stocker hat Menschen ausschließlich aus Afrika, die auf der Flucht waren und sind, gezeichnet, skizziert und gemalt. Sechs "Wasser"-Portraits je zwei mal zwei Meter große Wasserfarbbilder.

Mi

07

Mär

Nahezu wie Hannibal

Alpenüberquerung Salzburg-Triest

Mi, 7. März 2018, 19.00 Uhr, KHG. Reicht ein Monat aus, um zu Fuß die Alpen in Nord-Süd-Richtung zu überqueren? Christine Karin Dorner hat sich letzten Sommer auf das Abenteuer eingelassen und berichtet von ihren Erfahrungen und Eindrücken. Sie möchte anregen, es ihr gleichzutun ... natürlich ohne Elefanten.

Do

08

Mär

Lebensraum Gefängnis

Gesprächsabend & Exkursion

Do, 8. März 2018, 19.00 Uhr und Fr, 16. März 2018, 13.00-16.00 Uhr. Auch ein Mensch im Gefängnis ist nicht nur Gefangener und ein offensichtlich Schuldiger und Verurteilter, sondern in erster Linie ein Mensch in all seiner Vielfalt. An zwei Tagen stellen wir die Frage nach dem "Lebensraum Gefängnis".

Mehr lesen