Willkommen ...

... bei der Jungen Kirche an der Universität Salzburg Wir verstehen uns als ökumenischer, interkultureller Ort der Begegnung. Wir geben spirituelle Heimat, bieten Bildungsangebote und Möglichkeiten zum Engagement.

Veranstaltungen

Mo

24

Jan

MoMo - Morgenlob Montag Morgens

Kollegienkirche

„MoMo“ - Montags Morgenlob | 15 Minuten mit Gott

Gemeinsam starten wir spirituell und anschließend mit einem Coffee2Go in die neue Woche

Kollegienkirche
Universitätsplatz 20
5020 Salzburg

Auch Online auf unserem Instagram-Kanal

Bitte die geltenden Covid-19 Regeln beachten; FFP2 Maskenpflicht.

Mo

24

Jan

KHG-Leseclub

monatliches Treffen

„Lesen ist Abenteuer im Kopf“ - Gemeinsam machen wir uns 1x im Monat auf die Suche nach diesen Abenteuern, indem wir uns in gemütlicher Atmosphäre über Gelesenes austauschen. Wer mitlesen und mitreden möchte, ist herzlich willkommen. - Weil es nicht egal ist, mit wem Du ein Buch liest.

Wann & Wo?
MO 24. Jänner 2022, 18.00-20.00 Uhr
Katholische Hochschulgemeinde (KHG)
Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, 5020 Salzburg

Buch:

José Saramago, Die Stadt der Blinden, 1995.

Ein Mann steht an einer Ampel. Von einer Sekunde auf die nächste, ohne erklärbaren Grund, erblindet er. Wie ihm ergeht es immer mehr Menschen in seiner Heimatstadt. Wie eine Seuche greift die Blindheit um sich. Die Regierenden wissen sich nicht anders zu helfen, als die Betroffenen in einer verlassenen Irrenanstalt einzuquartieren – unter der Bewachung von Soldaten, die auf jeden schießen, der fliehen will. Je mehr Blinde dort zusammengepfercht werden, desto schlimmer, desto unmenschlicher wird die Situation. Inmitten dieses grausamen Chaos befindet sich ein Augenarzt mit seiner Frau – die als Einzige noch sehen kann.

Kontakt:

Günther Jäger
E: guenther.jaeger@kirchen.net

 

Do

27

Jan

Kollegienkirche Spezialführung

Kollegienkirche

Spezialführung in, durch und auf die Kollegienkirche

Von 1696 bis 1707 wurde die Kollegienkirche im Stil des römischen Barock erbaut. Seit 2003 wurde innen und außen an der Renovierung dieser wunderbaren Kirche gearbeitet. Hochschulseelsorger MMag. Christian Wallisch-Breitsching, der für die Renovierung verantwortlich war, kennt viele Details und Geheimnisse dieser Kirche. Er lädt zu einer Spezialführung ein und zeigt so manches Detail (zB. den Dachstuhl), das normalerweise nicht öffentlich zugänglich ist.

Teilnehmeranzahl begrenzt! Vor-Anmeldung unbedingt erforderlich
unter khg@kirchen.net oder +43 (0) 662 841 327

Aus aktuellem Anlass wird darauf hingewiesen, dass eine FFP2 Maske zu tragen ist und ein Mindestabstand von einem Metern eingehalten werden muss. 2G (geimpft od. genesen)

Mi

09

Feb

Arbeitskreis "Grundeinkommen"

monatliches Treffen

Da jeder Mensch das Recht hat, menschenwürdig zu existieren, setzen wir uns im Arbeitskreis "Grundeinkommen" für ein Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) ein. Nach außen hin treten wir als "Runder Tisch Grundeinkommen Salzburg" (RTGSbg) auf. Getragen wird der RTGSbg von

  • der Katholischen Hochschulgemeinde/Unipfarre
  • der Betriebsseelsorge der Erzdiözese Salzburg
  • der Partei DIE LINKE Salzburg
  • interessierten und engagierten Einzelpersonen

Alle, die mit uns an einer sozial-gerechteren Gesellschaft arbeiten wollen, sind herzlich willkommen!

Wann & Wo?
MI 09. Februar 2022, 18.00 Uhr
abz - Haus der Möglichkeiten

Kirchenstraße 34, 5020 Salzburg-Itzling
>> www.abz-salzburg.at

Wir treffen uns jeden 2. Mittwoch im Monat.

Links:
JETZT 2 x unterstützen :: Für ein gutes Leben für alle!
>> www.volksbegehren-grundeinkommen.at
>> www.ebi-grundeinkommen.at

>> www.grundeinkommen-salzburg.at
>> facebook-Seite "Grundeinkommen Salzburg"

Mo

24

Jan

KHG-Leseclub

Weil es nicht egal ist, mit wem Du ein Buch liest.

MO 24. Jänner 2022, 18.00 Uhr, KHG. Einmal im Monat treffen wir uns zur Besprechung eines gelesenen Buches: José Saramago, Die Stadt der Blinden, 1995. Ein Mann erblindet von einer Sekunde auf die nächste, ohne erklärbaren Grund. Wie ihm ergeht es immer mehr Menschen in seiner Heimatstadt. Wie eine Seuche greift die Blindheit um sich. Unter der Bewachung von Soldaten quartieren die Regierenden die Betroffenen in einer verlassenen Irrenanstalt ein. Inmitten dieses grausamen Chaos befindet sich ein Augenarzt mit seiner Frau – die als Einzige noch sehen kann.