Willkommen ...

... in der KHG/Unipfarre Salzburg: Wir verstehen uns als ökumenischher, interkultureller Ort der Begegnung. Wir geben spirituelle Heimat, bieten Bildungsangebote und Möglichkeiten zum Engagement. Komm vorbei!

Veranstaltungen

Sa

21

Apr

Shpresa Faqi "driving"

Kiefer Pavillon

Installative Videoprojektion im öffentlichen Raum

Shpresa Faqis Projekt „driving“ führt die Künstlerin (*1984) auf den Weg von Kassel in ihre ursprüngliche Heimat Ferizaj im Kosovo. Sie wählt dabei die umgekehrte Route der Flucht, die sie als Sechsjährige mit ihrer Familie in Richtung Deutschland zurücklegte.
Shpresa Faqi flüchtete 1990 mit ihren Eltern aus dem Kosovo. Viele Eindrücke auf dem Weg nach Deutschland ließ sie fragen: "Wie ist es dort? Wer sind die Leute, die dort leben?"
In ihrem Projekt wird sie die Tour noch einmal machen, um genau diese Fragen mit Zeichnungen zu beantworten. Radkappen am Weg wird sie mit Nagellack bemalen und mitbringen. Am 14. Juni wird ihre Reise, die sie nach Bielefeld, Salzburg, Ljubljana und Zagreb bringt, beendet sein. Bei ihrem einwöchigen Zwischenstopp (16.04. - 22.04.2018) in Salzburg wird sie die hier entstandenen Zeichnungen in einem nächtlichen Spektakel am Samstag, den 21. April aus ihrem Auto heraus an die Rückwand des Anselm Kiefer Pavillon projizieren.

Aus einer fast schon zwingenden biographischen Notwendigkeit heraus greift Shpresa Faqi das gesellschaftliche Thema der Flucht auf und schreibt die Geschichte fort: Die Künstlerin sucht den persönlichen Kontakt vor Ort, zeichnet ihre Gastgeber*innen und die Orte, die für sie von Bedeutung sind – wie in einem Tagebuch auf der Reise von Mittel- bis Südosteuropa.

Wann&Wo?
Aufenthalt: 16.04.-22.04.2018
Projektion: 21.04.2018 - ca. 19.30 Uhr
Rückseitig der Kollegienkirche / Kiefer Pavillon

Wiener-Philharmoniker-Gasse 2
5020 Salzburg

Mo

23

Apr

Klangachsen

Kollegienkirche

"Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt im Raum-Denken, im Raum-Schaffen und Klang ist das Material, das Medium, mit dem ich Raum komponiere, mit dem ich Raum baue." (Zit. Bernhard Leitner)

Der österreichische Künstler Bernhard Leitner (geb. 1938 in Feldkirch) präsentiert mit der TonRaumSkulptur "Klangachsen" einen architektonischen Dialog in und mit der Salzburger Kollegienkirche des Architekten Johann Bernhard Fischer von Erlach (1656 – 1723). Die Besonderheit der Architektur mit der enormen vertikalen Dehnung des Raumes wird durch die künstlerische Arbeit von Bernhard Leitner aufgenommen, wenn er eine imaginäre vertikale Achse zwischen Vierungsmosaik und Kuppel akustisch sinnlich erlebbar macht. Es entsteht eine "mythische Weltensäule die Erde und Himmel verbindet" (Zit. B. Leitner). Aus dem Marmor Mosaik der Vierung steigt der architektonische Raum über 50m zur Kuppel auf. Der Durchmesser der Kuppellaterne bildet sich exakt in der zentralen Kreisplatte des Mosaikes ab. Als Vermessung der vertikalen Geometrie des Fischer von Erlach Baus loten die aufsteigenden und sich absenkenden Klänge und Ton-Räume die Grenzen des Auges hörend aus. Mit der Klammer, der komponierten Lautquelle von Bernhard Leiter, wird die visuelle Vertikalität zu einer Zeit- Stereometrie des Hörens erweitert.

Wann&Wo?
MO 23. April bis MI 02. Mai 2018
täglich von 9.00-17.00 Uhr; nach einer Stunde 30 Minuten Pause

Kollegienkirche, Universitätsplatz 1, 5020 Salzburg


Biographie:

Bernhard Leitner geb. 1938 in Feldkirch, 1956-63 Architekturstudium an der Technischen Hochschule Wien, 1963-66 Paris, 1968-71 Urban Designer im Stadtplanunsgamt der Stadt New York, 1972-81 Associate Professor, New York University, 1982-86 Berlin, 1987-2005 Univ. Professor an der Universität für angewandte Kunst, Wien Institut für Medienkunst, Klasse Medienübergreifende Kunst. 1999 Preis der Stadt Wien für bildende Kunst, 2002 Würdigungspreis für Medienkunst, Land Niederösterreich, 2002 Ehrenpreis des Deutschen Klangkunst-Preises, 2007 Friedlieb Ferdinand Runge-Preis, Berlin

Mo

23

Apr

KHG-Leseclub

monatliches Treffen

„Lesen ist Abenteuer im Kopf“ - Gemeinsam machen wir uns 1x im Monat auf die Suche nach diesen Abenteuern, indem wir uns in gemütlicher Atmosphäre über Gelesenes austauschen. Wer mitlesen und mitreden möchte, ist herzlich willkommen.

Kontakt
Daniela Köck
E: danielakoeck@hotmail.com


MO 23. April 2018, 18.00 Uhr
Clubraum der KHG
Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, 5020 Salzburg


Wir lesen:
Kamel Daoud, Der Fall Meursault - eine Gegendarstellung, 2016.

der 1903 erstmals veröffentlichten Novelle »Tonio Kröger« schildert Thomas Mann die Entwicklung des gleichnamigen Protagonisten über einen Zeitraum von 16 Jahren: vom 14-jährigen sensiblen Schüler, der sich aufgrund seiner künstlerischen Veranlagung als ausgeschlossen erlebt, zum Literaten, der sich bewusst vom Menschlich-Gewöhnlichen abheben will, und schließlich zum Dichter, dem die Liebe zum Menschlichen als Grundlage seines Schaffens

Der Roman gibt dem namenlosen Toten aus »Der Fremde« von Albert Camus ein Gesicht: Der alte Mann, der Nacht für Nacht in einer Bar in Oran seine Geschichte erzählt, ist der Bruder jenes Arabers, der 1942 von einem gewissen Meursault am Strand von Algier erschossen wurde – in einem der berühmtesten Romane des 20. Jahrhunderts. 70 Jahre später, mit all dem Ärger, der Angst und Frustration eines Lebens im Schatten dieses Todes, gibt der alte Mann seinem Bruder seinen Namen zurück und erzählt eine Geschichte, die untrennbar mit der Geschichte Algeriens verknüpft ist und doch gleichzeitig so berührend und persönlich, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann.Der vielfach preisgekrönte Roman war eine der literarischen Sensationen der letzten Jahre und gilt schon jetzt als Klassiker.

Weitere Termine:

DO 17. Mai 2018, 18.00 Uhr
Afro Cafe, Bürgerspitalplatz 5, 5020 Salzburg
Lesestoff: Molière, Der Geizige, 1668.

anschließend Theaterbesuch:
Das Studierendenthater Salzburg spielt
"Der Geizige" von Molière
Markussaal, Gstättengasse 16, 5020 Salzburg

>> Der Geizige in 9 Minuten >> hier!

Di

24

Apr

Spezialführung Kollegienkirche

Kollegienkirche

Kollegienkirche Spezialführung – Einführung in die Mysterien

1696 bis 1707 wurde die Kollegienkirche im Stil des römischen Barock erbaut.
Im Sommer 2013 wurde diese wunderbare Kirche nach fast 10 Jahren Renovierungsarbeiten neu eröffnet. Hochschulseelsorger MMag. Christian Wallisch-Breitsching, der für die Renovierung verantwortlich war,
kennt viele Details und Geheimnisse dieser Kirche. Er lädt zu einer Spezialführung ein und zeigt so manches Detail (wie z.B. den Dachstuhl), das normalerweise öffentlich nicht zugänglich ist.

Anmeldung erforderlich unter:
E: khg@kirchen.net
T: +43 662 841327

Do

26

Apr

Feldenkrais

Erholung pur!

Eine Möglichkeit

für

Entspannung und Vitalität,
einen beweglichen Körper und ein bewegliches Gehirn,
mehr Leichtigkeit und gutes Auftreten
und für vieles mehr und das alles ohne Anstrengung!

Behutsam und aufmerksam ausgeführte Bewegungen und die von Dr. Moshe Feldenkrais erforschte besondere Verbindung von Bewegen - Denken - Fühlen - Spüren führen zu einer Neu-Organisation des gesamten Nervensystems und zu ganzheitlichem Wohlbefinden.

Erholung pur garantiert!

Mit: Mag.a Sarah Gertraud Emmer
Dipl. Feldenkrais- und Bones for Life-Lehrerin, Tanzpädagogin

Wann&Wo?
Do, 26. April / 3. Mai / 17. Mai / 24. Mai /
7. Juni / 14. Juni / 21. Juni / 28. Juni 2018


jeweils 19.00 Uhr bis 20.15 Uhr

KHG, Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, 5020 Salzburg

Kosten
Studierende 55,- Euro / Externe 77,- Euro

Anmeldung
Günther Jäger, guenther.jaeger@kirchen.net, +43 676 87466610

Max. 12 TeilnehmerInnen!

Do

03

Mai

Entlang unserer Sehnsüchte

christliche Mystik und kontemplatives Gebet

Die Treffen sind geprägt durch Impulse aus der reichhaltigen Tradition der christlichen Mystik und durch das kontemplative Gebet in Stille mit abschließender Gehmeditation. Die Treffen klingen mit einem gemeinsamen Austausch in der Gruppe aus.

Christliche Mystik bedeutet nicht, sich allein auf das Gebet in Stille zurückzuziehen; im Gegenteil: die Erfahrung der Stille soll die sprudelnde Quelle sein, um Gott in der Welt ein Gesicht zu geben, eine Nachfolge Jesu anzufachen, die mehr Liebe in die Welt bringt.

Das Angebot ist offen für alle.

Wann&Wo?
DO 3. Mai 2018, 18.00 Uhr
KHG/Unipfarre
Wiener-Philharmoniker-Gasse 2
5020 Salzburg

Sa

21

Apr

Shpresa Faqi "driving"

Kiefer Pavillon

Shpresa Faqis Projekt „driving“ führt die Künstlerin (*1984) auf den Weg von Kassel in ihre ursprüngliche Heimat Ferizaj im Kosovo. Bei ihrem einwöchigen Zwischenstopp (16.04. - 22.04.2018) in Salzburg wird sie die hier entstandenen Zeichnungen in einem nächtlichen Spektakel am Samstag, den 21. April 2018 (ca. 19.30 Uhr) aus ihrem Auto heraus an die Rückwand des Anselm Kiefer Pavillon projizieren.

Do

26

Apr

Feldenkrais

Erholung pur!

ab Do, 26. April 2018, 19.00 bis 20.15 Uhr, KHG. Eine Möglichkeit für Entspannung und Vitalität, einen beweglichen Körper und ein bewegliches Gehirn, mehr Leichtigkeit und gutes Auftreten und für vieles mehr und das alles ohne Anstrengung! Mit: Mag. Sarah Gertraud Emmer, Dipl. Feldenkrais- und Bones for Life-Lehrerin, Tanzpädagogin. - Anmeldung erforderlich!

Mehr lesen

Sa

26

Mai

Radwallfahrt

... nach St. Radegund/OÖ

Sa, 26. Mai 2018, Start: 9.00 Uhr, Kollegienkirche. Im Gedenkjahr 1938-2018 laden wir von Seiten der KHG alle Männer und Frauen zu einer Radwallfahrt nach St. Radegund ein, dem Geburtsort von Franz Jägerstätter. - Franz Jägerstätter (1907-1943) wurde zu einer der herausragenden Gestalten christlicher Verweigerung gegen Unmenschlichkeit und Totalitarismus. 2007 wurde er von Papst Benedikt XVI. selig gesprochen.

Mehr lesen