Veranstaltung

Do

09

Mai

Keine Demokratie ohne Menschenrechte


Der menschenrechtliche Grundkonsens in der internationalen wie in der europäischen Politik wird in jüngster Zeit zunehmend aggressiv in Frage gestellt und teilweise offen aufgekündigt. Paradoxerweise geschieht dies nicht selten im Namen der "Demokratie", die dabei allerdings oft nationalistisch verengt wird. Dies gibt Anlass über das Verhältnis von Menschenrechten und Demokratie sowohl grundsätzlich als auch in praktischer Absicht erneut nachzudenken. Stehen Menschenrechte "über" der Demokratie? Haben Sie eine wichtige Funktion "in" der Demokratie, insofern sie die Bedingungen eines fairen demokratischen Miteinanders sichern? Oder stehen Menschenrechte und Demokratie letztlich doch in Gegensatz zueinander? Diese Fragen sollen insbesondere im Blick auf Städte und Gemeinden erörtert werden, denen bei der Wiederbelebung der Demokratie eine oft zu wenige beachtete Bedeutung zukommt.

Mit:
Prof. Dr. Dr. h.c. Heiner Bielefeldt
Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik
Institut für Politische Wissenschaft, Universität Erlangen-Nürnberg.
eh. UN-Sonderberichterstatter für Menschenrechte
>> Universität Erlangen

Wann & Wo?

VORTRAG
DO 9. Mai 2019, 19.30 Uhr

KHG, Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, 5020 Salzburg

WERKSTATTGESPRÄCH

FR 10. Mai 2019, 14.00-18.00 Uhr
KHG, Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, 5020 Salzburg

Zwei gemeinsame Veranstaltungen von
>> Plattform für Menschenrechte,
>> Runder Tisch für Menschenrechte Salzburg,
und KHG/Universitätspfarre Salzburg.

Zurück