Veranstaltungen 2019

Mi

17

Apr

Was würdest du tun?

Buchpräsentation zum Grundeinkommen

Das Berliner Projekt „Mein Grundeinkommen“ hat bereits über 300 Grundeinkommen zu 1.000 Euro monatlich für ein Jahr verlost – bedingungslos: Das Autoren- und Autorinnenteam besucht die Gewinnerinnen und Gewinner und ist überrascht von den radikal vielfältigen Auswirkungen!

Der Runde Tisch Grundeinkommen Salzburg (RTGSbg) lädt ein zur Buchvorstellung mit Steven Strehl, www.mein-grundeinkommen.de, Berlin.

Buch: „Was würdest du tun? Wie uns das Bedingungslose Grundeinkommen radikal verändert“ von Michael Bohmayer und Claudia Cornelsen, Econ-Verlag 2019.

Wann & Wo?
MI 17. April 2019, 19.30 Uhr
Bücher Stierle
Kaigasse 1 / Mozartplatz, 5020 Salzburg
www.buecher-stierle.at

Freier Eintritt!

Der RTGSbg wird getragen von: KHG, Betriebsseelsorge der ED Salzburg, DIE LINKE Salzburg.

Mi

24

Apr

Der Fall Gruber

Kollegienkirche

Der Fall Gruber.
Theaterstück von Thomas Baum

Johann Gruber zählt wohl zu den bedeutendsten Widerstandskämpfern Österreichs. Er war Priester der Diözese Linz und ein begnadeter Reformpädagoge des Landes Oberösterreich. Als Direktor der Linzer Blindenastalt wurde er am 10. Mai 1938 wegen seiner Ablehnung des Nationalsozialismus und eines angeblichen Sittlichkeitsdelikts von der Gestapo verhaftet, 1939 verurteilt, kam ins KL Dachau und wurde schließlich 1940 ins KL Gusen überstellt.

Dort wurde er am Karfreitag, den 7. April 1944 vom Lagerkommandanten nach tagelanger Folter grausam ermordet. Johann Gruber war eine herausragende Persönlichkeit, der von den Überlebenden als „Engel in der Hölle“ von Gusen verehrt wird und nach Schilderung der Häftlinge vielen Menschen in Gusen das Leben rettete. In der Nachkriegszeit geriet Gruber weitgehend in Vergessenheit. Johann Gruber wurde am 7. Jänner 2016 nach einem aufwändigen Rechtsverfahren vom Strafgericht Wien vollständig rehabilitiert.

Durch die beeindruckenden Schilderungen der Überlebenden und nicht zuletzt durch viele Aktivitäten der „Plattform Johann Gruber“ und des „Papa Gruber Kreises“ (www.johann-gruber.at) rückte Johann Gruber zunehmend ins Licht der Öffentlichkeit. Es ist der Plattform nun gelungen ein Theaterstück über Johann Gruber bei dem Schriftsteller und Autor Thomas Baum in Auftrag zu geben und unter Mitwirkung des Schauspielers und Regisseurs Franz Froschauer zu realisieren. Das Stück bietet die Möglichkeit, sich mit den zeitgeschichtlichen Gegebenheiten auseinanderzusetzen und den Bogen in die Gegenwart zu spannen.

Mitwirkende:
Katharina Bigus, Franz Froschauer, Tanja Jetzinger, Alios Kreuzwieser,
Anna Valentina Lebeda, Andreas Pühringer

Inszenierung:
Franz Froschauer

Dramaturgie:
Franz Huber

Musik:
Peter Androsch

Programmheft
Programminformation


Wann & Wo?
MI 24. April 2019, 19.30 Uhr
Kollegienkirche, Universitätsplatz 20

Beitrag: € 15,- VVK / € 20,- AK

Vorverkauf: In allen Filialen der Salzburger Sparkasse

Do

25

Apr

Aktivkreis "Philosophie aktiv"

regelmäßiges Treffen

Alle, die bei aktuellen Fragen des Alltags mitphilosophieren möchten, sind beim Arbeitskreis "Philosophie aktiv" herzlich willkommen. Die gemeinsamen Treffen finden alle zwei Wochen am Donnerstag Abend statt.

Wann&Wo?
DO 25. April 2019
19.15 Uhr
KHG/Unipfarre
Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, 5020 Salzburg

Alle weiteren Termine unter >> Aktivgruppen

Kontakt
Andreas Wirrer
M: +43 650 7637663
E: wirrer@hotmail.com

Der Arbeitskreis wird getragen von der >> Evangelischen Hochschulgemeinde (EHG) und der KHG/Unipfarre.

Mi

01

Mai

Maiandacht

Kollegienkirche

Maiandachten in der Kollegienkirche Salzburg

Jeden Mittwoch um 19 Uhr vom 01. Mai bis 29. Mai wird eine alte Tradition in der Kollegienkirche wiederbelebt. In meditativer Atmosphäre, umrahmt von klassischer bis Volksmusik sprechen Frauen über ihre Bibelstelle, unter anderem mit der Priorin der Benediktinerinnen Abtei Stift Nonnberg Eva-Maria Saurugg, der Rektorin der Universität Mozarteum Frau Prof. Elisabeth Gutjahr und der Landesobfrau der Salzburger Heimatvereine Frau Waltraud Ablinger-Ebner. Die Wurzeln der Maiandachten gehen auf einen marianischen Brauch zurück, der von Passionsfrömmigkeit, Kreuzverehrung und Bitten um eine gute Witterung bestimmt ist. Quellen dieser Zeit sprechen davon, zum Maibeginn einen „geistlichen Mai zu setzen”, das heißt konkret spirituelle Schwerpunkte in den Mittelpunkt zu stellen. Maiandachten zur Marienverehrung entwickelten sich als barocke Volksfrömmigkeit vor rund 400 Jahren. Doch erst im 19. Jahrhundert haben sie sich von Italien aus in den Pfarren ausgebreitet.

Jeden Mittwoch im Mai, 19 Uhr:

Kollegienkirche
Universitätsplatz 20
5020 Salzburg

Di

07

Mai

KHG-Leseclub

monatliches Treffen

„Lesen ist Abenteuer im Kopf“ - Gemeinsam machen wir uns 1x im Monat auf die Suche nach diesen Abenteuern, indem wir uns in gemütlicher Atmosphäre über Gelesenes austauschen. Wer mitlesen und mitreden möchte, ist herzlich willkommen.

Kontakt
Günther Jäger
E: guenther.jaeger@kirchen.net

Unser nächstes Treffen: Wann & Wo & Welches Buch?
DI 7. Mai 2019, 19.00 Uhr
Der Leseclub im April findet gemeinsam mit dem Leseclub von Margarethe Frey statt.
Wir danken für die Einladung und freuen uns auf ein gegenseitiges Kennenlernen.
Veranstaltungsort: Margarethe Frey, Kleingmainergasse 27A, 5020 Salzburg

Buch:
Marcus Tullius Cicero (106-43 v.Chr.), Wahre Freunde.

"Ein Freund, ein guter Freund"; dass dies das Schönste auf der Welt ist, wusste man schon im Altertum. Was aber macht einen echten Freund und das Wesen guter Freundschaft aus? Dieses Thema hat der römische Philosoph und Staatsmann Cicero in einem lebendigen Dialog entfaltet, den er dem Atticus, seinem besten Freund, widmete.

Do

09

Mai

Aktivkreis "Philosophie aktiv"

regelmäßiges Treffen

Alle, die bei aktuellen Fragen des Alltags mitphilosophieren möchten, sind beim Arbeitskreis "Philosophie aktiv" herzlich willkommen. Die gemeinsamen Treffen finden alle zwei Wochen am Donnerstag Abend statt.

Wann&Wo?
DO 9. Mai 2019
19.15 Uhr
KHG/Unipfarre
Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, 5020 Salzburg

Alle weiteren Termine unter >> Aktivgruppen

Kontakt
Andreas Wirrer
M: +43 650 7637663
E: wirrer@hotmail.com

Der Arbeitskreis wird getragen von der >> Evangelischen Hochschulgemeinde (EHG) und der KHG/Unipfarre.

Do

09

Mai

Keine Demokratie ohne Menschenrechte

Vortrag von Heiner Bielefeldt

Der menschenrechtliche Grundkonsens in der internationalen wie in der europäischen Politik wird in jüngster Zeit zunehmend aggressiv in Frage gestellt und teilweise offen aufgekündigt. Paradoxerweise geschieht dies nicht selten im Namen der "Demokratie", die dabei allerdings oft nationalistisch verengt wird. Dies gibt Anlass über das Verhältnis von Menschenrechten und Demokratie sowohl grundsätzlich als auch in praktischer Absicht erneut nachzudenken. Stehen Menschenrechte "über" der Demokratie? Haben Sie eine wichtige Funktion "in" der Demokratie, insofern sie die Bedingungen eines fairen demokratischen Miteinanders sichern? Oder stehen Menschenrechte und Demokratie letztlich doch in Gegensatz zueinander? Diese Fragen sollen insbesondere im Blick auf Städte und Gemeinden erörtert werden, denen bei der Wiederbelebung der Demokratie eine oft zu wenige beachtete Bedeutung zukommt.

Mit:
Prof. Dr. Dr. h.c. Heiner Bielefeldt
Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik
Institut für Politische Wissenschaft, Universität Erlangen-Nürnberg.
eh. UN-Sonderberichterstatter für Menschenrechte
>> Universität Erlangen

Wann & Wo?
VORTRAG
DO 9. Mai 2019, 19.30 Uhr

KHG, Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, 5020 Salzburg

WERKSTATTGESPRÄCH
FR 10. Mai 2019, 14.00-18.00 Uhr
KHG, Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, 5020 Salzburg

Zwei gemeinsame Veranstaltungen von
>> Plattform für Menschenrechte,
>> Runder Tisch für Menschenrechte Salzburg,
und KHG/Universitätspfarre Salzburg.

Fr

10

Mai

Keine Demokratie ohne Menschenrechte

Werkstattgedpräch mit Heiner Bielefeldt

Der menschenrechtliche Grundkonsens in der internationalen wie in der europäischen Politik wird in jüngster Zeit zunehmend aggressiv in Frage gestellt und teilweise offen aufgekündigt. Paradoxerweise geschieht dies nicht selten im Namen der "Demokratie", die dabei allerdings oft nationalistisch verengt wird. Dies gibt Anlass über das Verhältnis von Menschenrechten und Demokratie sowohl grundsätzlich als auch in praktischer Absicht erneut nachzudenken. Stehen Menschenrechte "über" der Demokratie? Haben Sie eine wichtige Funktion "in" der Demokratie, insofern sie die Bedingungen eines fairen demokratischen Miteinanders sichern? Oder stehen Menschenrechte und Demokratie letztlich doch in Gegensatz zueinander? Diese Fragen sollen insbesondere im Blick auf Städte und Gemeinden erörtert werden, denen bei der Wiederbelebung der Demokratie eine oft zu wenige beachtete Bedeutung zukommt.

Mit:
Prof. Dr. Dr. h.c. Heiner Bielefeldt
Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik
Institut für Politische Wissenschaft, Universität Erlangen-Nürnberg.
eh. UN-Sonderberichterstatter für Menschenrechte
>> Universität Erlangen

Wann & Wo?
WERKSTATTGESPRÄCH
FR 10. Mai 2019, 14.00-18.00 Uhr

KHG, Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, 5020 Salzburg

Zwei gemeinsame Veranstaltungen von
>> Plattform für Menschenrechte,
>> Runder Tisch für Menschenrechte Salzburg,
und KHG/Universitätspfarre Salzburg.

Fr

10

Mai

Spacewalk

DAS Weltraumabenteuer

Bei einem Spacewalk, Weltraumspaziergang, fliegt man wie eine Gewehrkugel über Kontinente oder man wirbelt am Mond Staub auf. Nur ca. 220 Personen haben das bisher erlebt! Bei einem SPACEWALK SALZBURG brauchst DU keine Rakete, du brauchst gute Schuhe!

Die schöne Altstadt Salzburgs weitet sich um die große, goldene Kugel am Kapitelplatz, welche die Sonne darstellt, zu einem riesigen Modell unseres Sonnensystems im Maßstab 1 zu 278 Millionen!

Gassen, Plätze und Stadtberge werden mit etwas Phantasie zum interplanetaren Raum, den wir unter der Führung eines "Astronauten" im Mars-Anzug durchwandern, um an maßstabsgetreu korrekter Stelle das Modell  des jeweiligen Planeten vorzufinden: Venus, Erde, Mars ...

Wir treffen Visionäre, die Raketen gebaut und solche, die Science-Fiction geschrieben haben. Wir lernen Menschen, Tiere und Roboter kennen, die hinaufgeflogen sind und solche, die hinaufgeblickt haben. Bei einem abschließenden kühlen Schluck am Spacewalker-Stammtisch auf der Stadtalm freuen wir uns wieder an der Schwerkraft!

Mach "den kleinen Schritt", den vor 50 Jahren einer auf den Mond gemacht hat, mit uns mit!

Wann & Wo?
FR 10. Mai 2019, 17-19 Uhr
Treffpunkt und Start: Kapitelplatz, 5020 Salzburg
("Sphaera" von Stephan Balkenhol)

"Austronaut" und Begleitung:
Mag. Herbert Müller
www.spacewalks.at

Infos und Anmeldung:
Günther Jäger, khg@kirchen.net bzw. +43-676-8746 6610
Unkostenbeitrag: 3,- EUR

Fr

10

Mai

Arsen und Spitzenhäubchen

Das Studierendentheater spielt Joseph Kesselring | Premiere

Das Studierendentheater Salzburg lädt zu seiner jährlichen Vorstellung ein:

Mord, Intrigen und großmütterliche Geruhsamkeit – das bietet Joseph Kesselrings Kriminalkomödie „Arsen und Spitzenhäubchen“ vom Feinsten. Inszeniert wird das Feuerwerk des bitterbösen Humors vom altbewährten Studierendentheater Salzburg, das nach Molières „Der Geizige“ vom letzten Jahr nun ein moderneres Stück aus den 40ern auf die Bühne bringt.

Im Zentrum des Stückes stehen die zwei alten Tanten Martha und Abby Brewster, die nur ein scheinbar beschauliches Leben führen, denn die Schwestern haben so manche Leiche im Keller. Ihre gepflegte Fassade droht zu zerbrechen als ein gesuchter Verbrecher in Form ihres Neffen Jonathan ihr ruhiges Haus als Versteck und Hauptquartier nutzen will. Die Folge ist ein turbulenter Machtkampf gespickt mit aberwitzigen Wortgefechten und makabren Überraschungen.

Aufführungstermine:
FR 10. Mai 2019
SA 11. Mai 2019
DO 16. Mai 2019
FR 17. Mai 2019

jeweils 19.30 Uhr im Markussaal
Gstättengasse 16, 5020 Salzburg

Eintritt frei!
Freiwillige Spenden erbeten.

Sa

11

Mai

Arsen und Spitzenhäubchen

Das Studierendentheater spielt Joseph Kesselring

Das Studierendentheater Salzburg lädt zu seiner jährlichen Vorstellung ein:

Mord, Intrigen und großmütterliche Geruhsamkeit – das bietet Joseph Kesselrings Kriminalkomödie „Arsen und Spitzenhäubchen“ vom Feinsten. Inszeniert wird das Feuerwerk des bitterbösen Humors vom altbewährten Studierendentheater Salzburg, das nach Molières „Der Geizige“ vom letzten Jahr nun ein moderneres Stück aus den 40ern auf die Bühne bringt.

Im Zentrum des Stückes stehen die zwei alten Tanten Martha und Abby Brewster, die nur ein scheinbar beschauliches Leben führen, denn die Schwestern haben so manche Leiche im Keller. Ihre gepflegte Fassade droht zu zerbrechen als ein gesuchter Verbrecher in Form ihres Neffen Jonathan ihr ruhiges Haus als Versteck und Hauptquartier nutzen will. Die Folge ist ein turbulenter Machtkampf gespickt mit aberwitzigen Wortgefechten und makabren Überraschungen.

Aufführungstermine:
FR 10. Mai 2019
SA 11. Mai 2019
DO 16. Mai 2019
FR 17. Mai 2019

jeweils 19.30 Uhr im Markussaal
Gstättengasse 16, 5020 Salzburg

Eintritt frei!
Freiwillige Spenden erbeten.

Mi

15

Mai

Oklahoma State University Concert Chorale

Kollegienkirche

Der Oklahoma State University Concert Chorale bietet jährlich acht Konzerte dar mit Musik von der Renaissance bis zur Avant Garde.

Es ist der Anspruch des Chores, eine Kultur der Musikalität, Kreativität, Originalität und der Strebsamkeit zu pflegen.

Im Repertoire des Ensembles befinden sich zahlreiche Chorwerke namhafter zeitgenössischer Komponisten wie Lorenzo Donati, Jake Runstad, Morten Lauridsen und Eriks Esenvalds – aber ebenso Meisterwerke aus der Zeit der Renaissance, des Barocks, der Klassik und Romantik. Der Concert Chorale ist auf zahlreichen professionellen Aufnahmen zu hören, wie zum Beispiel mit Ein Deutsches Requiem von Brahms, der Carmina Burana von Orff oder Händels Messias.
Seit 2009 steht der Chor unter der Leitung des Dirigenten und Komponisten Z. Randall Stroope. Seine Werke werden von Chören auf der ganzen Welt aufgeführt.

2013 unternahm der Oklahoma State University Concert Chorale eine große Konzertreise nach Großbritannien und 2017 nach Italien, wo sie unter anderem in der Sonntagsmesse im Petersdom in Rom singen durften.

Für Mai 2019 bereitet sich der Chor nun auf eine Tournee nach Österreich und in die Tschechische Republik vor mit Konzerten in Wien, Prag und bei uns in der Salzburger Kollegienkirche.

Mitwirkung bei der MAIANDACHT und anschließendes KONZERT in der Kollegienkirche Salzburg

Mittwoch, 15. Mai 2019
Beginn der Maiandacht:   19.00 Uhr
Beginn des Konzerts:       19.45 Uhr

EINTRITT FREI!
Um freiwillige Spende wird gebeten.
Der Erlös gilt den Straßenkindern von Arad.

Weblink zum Chor | Veranstalter: Music Celebrations

Do

16

Mai

Arsen und Spitzenhäubchen

Das Studierendentheater spielt Joseph Kesselring

Das Studierendentheater Salzburg lädt zu seiner jährlichen Vorstellung ein:

Mord, Intrigen und großmütterliche Geruhsamkeit – das bietet Joseph Kesselrings Kriminalkomödie „Arsen und Spitzenhäubchen“ vom Feinsten. Inszeniert wird das Feuerwerk des bitterbösen Humors vom altbewährten Studierendentheater Salzburg, das nach Molières „Der Geizige“ vom letzten Jahr nun ein moderneres Stück aus den 40ern auf die Bühne bringt.

Im Zentrum des Stückes stehen die zwei alten Tanten Martha und Abby Brewster, die nur ein scheinbar beschauliches Leben führen, denn die Schwestern haben so manche Leiche im Keller. Ihre gepflegte Fassade droht zu zerbrechen als ein gesuchter Verbrecher in Form ihres Neffen Jonathan ihr ruhiges Haus als Versteck und Hauptquartier nutzen will. Die Folge ist ein turbulenter Machtkampf gespickt mit aberwitzigen Wortgefechten und makabren Überraschungen.

Aufführungstermine:
FR 10. Mai 2019
SA 11. Mai 2019
DO 16. Mai 2019
FR 17. Mai 2019

jeweils 19.30 Uhr im Markussaal
Gstättengasse 16, 5020 Salzburg

Eintritt frei!
Freiwillige Spenden erbeten.

Fr

17

Mai

Arsen und Spitzenhäubchen

Das Studierendentheater spielt Joseph Kesselring | last chance

Das Studierendentheater Salzburg lädt zu seiner jährlichen Vorstellung ein:

Mord, Intrigen und großmütterliche Geruhsamkeit – das bietet Joseph Kesselrings Kriminalkomödie „Arsen und Spitzenhäubchen“ vom Feinsten. Inszeniert wird das Feuerwerk des bitterbösen Humors vom altbewährten Studierendentheater Salzburg, das nach Molières „Der Geizige“ vom letzten Jahr nun ein moderneres Stück aus den 40ern auf die Bühne bringt.

Im Zentrum des Stückes stehen die zwei alten Tanten Martha und Abby Brewster, die nur ein scheinbar beschauliches Leben führen, denn die Schwestern haben so manche Leiche im Keller. Ihre gepflegte Fassade droht zu zerbrechen als ein gesuchter Verbrecher in Form ihres Neffen Jonathan ihr ruhiges Haus als Versteck und Hauptquartier nutzen will. Die Folge ist ein turbulenter Machtkampf gespickt mit aberwitzigen Wortgefechten und makabren Überraschungen.

Aufführungstermine:
FR 10. Mai 2019
SA 11. Mai 2019
DO 16. Mai 2019
FR 17. Mai 2019

jeweils 19.30 Uhr im Markussaal
Gstättengasse 16, 5020 Salzburg

Eintritt frei!
Freiwillige Spenden erbeten.

Do

23

Mai

Aktivkreis "Philosophie aktiv"

regelmäßiges Treffen

Alle, die bei aktuellen Fragen des Alltags mitphilosophieren möchten, sind beim Arbeitskreis "Philosophie aktiv" herzlich willkommen. Die gemeinsamen Treffen finden alle zwei Wochen am Donnerstag Abend statt.

Wann&Wo?
DO 23. Mai 2019
19.15 Uhr
KHG/Unipfarre
Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, 5020 Salzburg

Alle weiteren Termine unter >> Aktivgruppen

Kontakt
Andreas Wirrer
M: +43 650 7637663
E: wirrer@hotmail.com

Der Arbeitskreis wird getragen von der >> Evangelischen Hochschulgemeinde (EHG) und der KHG/Unipfarre.