Veranstaltungen 2021

Fr

18

Jun

Wax Print

Open-Air-Kinoabend

Die bunten afrikanischen Waxprints gelten vor allem in Westafrika als traditionelle Bekleidungsstücke. Regisseur Aiwan Obinyan staunte nicht schlecht, als er von seiner nigerianischen Großmutter erfuhr, dass es sich bei den beliebten Baumwollstoffen um eine koloniale Erfindung handelt. Die Waxprints werden seit 200 Jahren vor allem in England und Holland für die afrikanischen Märkte produziert.

Für seine preisgekrönte Dokumentation (D/F/UK/NG 2018) begab sich Obinyan auf eine zweijährige Spurensuche. Die Reise führte ihn über die Baumwollfelder in den USA und die Textilfirma Vlisco dorthin, wo seine Faszination für die Waxprints begann: in die Nähschule seiner Großmutter in Nigeria.

Wann & Wo?
FR 18. Juni 2021, 16.30 Uhr
Ort: Auditorium des Museums der Moderne, Mönchsberg 32, 5020 Salzburg

Eintritt frei!
Der Film wird in englischer Sprache gezeigt.
>> www.waxprintfilm.com

Anmeldung unter: office@aai-salzburg.at oder +43 662 841413-13

Eine Veranstaltung des >> Afro-Asiatischen-Instituts Salzburg (AAI) in Kooperation mit:
Katholische Hochschulgemeinde (KHG), Film Initiativ Köln e.V.

Do

24

Jun

Avocado. Das grüne Gold Lateinamerikas

Weltdinner

Die aus den tropischen Wäldern Mexikos stammende Avocadofrucht hat in den letzten 15 Jahren einen Boom erlebt und ist ein Exportschlager. Neben ihrem leckeren, cremigen Geschmack ist sie reich an Vitamin A und E, sowie ungesättigten Fettsäuren und hat kaum Kohlenhydrate.

Der Anbau der Avocado ist aber besonders in Mexiko sehr problematisch. Ihr hoher Wasserverbrauch (1 kg Avocado / 1000 Liter) erschöpft wasserarme Regionen. Wälder werden für die Produktion illegal gerodet und abgeholzt. Dahinter stecken Kartelle, die neben Drogen, Öl, Waffen und Menschen mit dem grünen Gold handeln und die betreffende Gebiete belasten.

Beim Weltdinner wird ein genauerer Blick auf die Avocado, ihren ökologischen Anbau sowie fairen Handel geworfen. Die Mexikaner*in Cristhian Osorio wird mit den Teilnehmenden Guacamole (vegan) sowie einen Thunfisch Avocado Salat zubereiten. Weiters steht Horchata, ein erfrischendes Reisgetränk auf dem Menüplan.

Wann & Wo?
DO 24. Juni 2021, 18.00-20.30 Uhr
>> Afro-Asiatisches Institut Salzburg (AAI)
Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, 5020 Salzburg
Treffpunkt Haupteingang

Referierende: Cristhian Osorio (Mexiko)
Sprache: Englisch und Deutsch

Unkostenbeitrag: Freie Spende mit 3,- EUR Mindestbeitrag
Anmeldung erforderlich: office@aai-salzburg.at oder +43 662 841413-13

Ein Weltdinner bietet die Gelegenheit, andere Kulturen kennenzulernen, einen kritischen Blick auf Nahrungsmittel und ihre Produktion sowie den Fokus auf nachhaltige Ernährungsweise zu richten. Nach einem Vortrag wird unter Anleitung der Referierenden gemeinsam gekocht und gegessen. Ein Abend zum Mitmachen, Genießen und Austauschen.

In Kooperation mit:
Katholische Hochschulgemeinde (KHG)

Mo

28

Jun

KHG-Leseclub

monatliches Treffen

„Lesen ist Abenteuer im Kopf“ - Gemeinsam machen wir uns 1x im Monat auf die Suche nach diesen Abenteuern, indem wir uns in gemütlicher Atmosphäre über Gelesenes austauschen. Wer mitlesen und mitreden möchte, ist herzlich willkommen. - Weil es nicht egal ist, mit wem Du ein Buch liest.

Unser nächstes Treffen: Wann & Wo & Welches Buch?
MO 28. Juni 2021, 18.00-20.00 Uhr
KHG

Wir bitte alle, die das ersten Mal beim KHG-Leseclub teilnehmen möchten, sich per E-Mail (siehe Kontakt) anzumelden. Danke!

Buch:

James Baldwin, Giovannis Zimmer, 1956.
Im Paris der Fünfzigerjahre lernt David, amerikanischer Expat,in einer Bar den reizend überheblichen, löwenhaften Giovanni kennen. Die beiden beginnen eine Affäre – und Verlangen und auch Scham brechen in David los wie ein Sturm. Dann kehrt plötzlich seine Verlobte zurück. David bringt nicht den Mut auf, sich zu outen. Im Glauben, sich selbst retten zu können, stürzt er Giovanni in ein Unglück, das tödlich endet.

Baldwin brach mit "Giovannis Zimmer" 1956 gleich zwei Tabus: Als schwarzer Schriftsteller schrieb er über die Liebe zwischen zwei weißen Männern. Sein amerikanischer Verlag trennte sich daraufhin von ihm, seine Agentin riet ihm, er solle das Manuskript verbrennen. Heute gilt "Giovannis Zimmer" als Baldwins berühmtester Roman.

Kontakt:

Günther Jäger
E: guenther.jaeger@kirchen.net

 

Do

01

Jul

Klangraum - Zeitachsen Organum

Kollegienkirche

Der 2017 begonnene Zyklus für experimentelle Musikformen in Verbindung mit der Mauracher Orgel in der Kollegienkirche, soll 2021 weitergeführt werden. Die Erkenntnisse aus dem Jahr 2017 mit Werbung, Technik und Publikumsansprache, machen uns zuversichtlich, dass diese Reihe bei den Besuchern sehr gut aufgenommen wurde. Die Form der Klangrezeption erzielt eine innige Aufmerksamkeit und Kontemplation von ungeheurem Ausmaß.

Morton Feldmann
„Prinzipal Sound“ für Orgel solo

Morton Feldman ist ein Solitaire in der Musik des 20. Jhdts. Seine Musik ergeht sich vorwiegend in extremen Aufführungsdauern. Die Klänge stehen für sich, bleiben sich selbst genüge und gehen in Lautstärke und Dynamik selten über ein Mezzoforte hinaus. Im Verein mit John Cage, Earl Brown und Christian Wolff spricht man von der sog. „New York School auf Music“.
Feldmann verlangt vom Musiker einen minimalen, „unsichtbaren“ Anschlag beim Spielen - so entsteht Klang in der Anonymität – etwas, das zu sich selbst kommen sollte.
Zitat Feldmann: „Schubs' die Noten nicht herum“

Angélica Castelló
„Windwerk“

Angélica Castelló: Konzept, Paetzoldblockflöten, Elektronik
Hans-Josef Knaust: Orgel
Alfred Reiter: Ton

„Ein Flötenwald aus Paetzoldflöten, Hybride aus Blockflöte und Orgelpfeifen.
Ein Hybridenwald, der mit der Orgel der Salzburger Kollegienkirche in Dialog treten möchte.
Oben, auf der Chorempore, die Orgel und ein Organist.
Unten, im Kirchenschiff, eine Hybriden-Orgel und eine Flötistin - verbunden durch Flötenwind, Windgeräusche und Wind-Fieldrecordings“
(A.C.)

Angélica Cstelló Komponistin & Klangkünstlerin
Ihre Klangarbeit und Kompositionen konzentrieren sich auf Fragilität, Traumwelt und das Unterbewusstsein. Sie tritt kontinuierlich solistisch oder in Kooperationen zwischen Mexiko-Stadt und Wien auf.
Zahlreiche Kompositionen für Ensembles, Radiowerke sowie Installationen entstanden, die sich an der Schnittstelle von Musik, Performance und bildender Kunst bewegen.
Zahlreiche Veröffentlichungen auf diversen Labels wie Interstellar Records, Mikroton Recordings, etc. geben ein Beispiel ihres außergewöhnlichen Oeuvres.
https://castello.klingt.org


Hans Josef Knaust
Organist, ausgebildet bei Zsigmond Szathmáry mit entscheidenden Impulsen für die Interpretation avantgardistischer Orgelmusik.
Weiterbildung auf bei Ambré Isoir in französischer Orgeltradition der Romantik und klassischer Moderne (O. Messiaen)

 

Wann&Wo?
DO, 01. Juli 2021 - 20 Uhr
Kollegienkirche
Universitätsplatz 20
5020 Salzburg

Sa

21

Aug

100 Female Voices

Kollegienkirche

100 FEMALE VOICES
Portratis bedeutender Künstlerinnen aus 100 Jahren Salzburger Festspiele.

Die begehbare audiovisuelle Installation „100 FEMALE VOICES - Portraits bedeutender Künstlerinnen aus 100 Jahren Salzburger Festspiele“ zeigt 100 freistehende Serigrafien auf Leinwand. Die Eigenkomposition für Harfe unterstreicht die Motive der 100 Kunstwerke, welche die Künstlerinnen der Salzburger Festspiele zeigen. Getragen durch die Musik, durchschreiten die Besucher*innen die Ausstellung in der Kollegienkirche in Salzburg und werden Teil einer besonderen Klang- und Bildwelt. Zur Ausstellung, die vom 22. August bis 12 September 2021 zu sehen ist, erscheint ein Katalog mit Installationsansichten und den 100 Serigrafien.

VERNISSAGE Samstag, 21. August 2021 | 11 Uhr

FINISSAGE MIT KATALOGPRÄSENTATION

Sonntag, 12. September 2021 | 11 Uhr

DAUER 22. August – 12. September 2021

ORT Kollegienkirche | Universitätsplatz 20 | 5020 Salzburg
ÖFFNUNGSZEITEN Mo – So | 10 – 19 Uhr
EINTRITT FREI