Veranstaltungen Mai 2020

Mi

27

Mai

Ausstellung "Die Poesie des Lichts"

Galerie

„Nur wenn man an der Oberfläche kratzt, kann man entdecken: Es ist alles erfüllt von einem tiefen Licht.“

Die beleuchteten Bilder („Eikonogramme“) von Wolfgang F. Müller entstehen durch das Ritzen von Lack auf Glas. Es geht dabei um Transparenz und Komplexität. Ganz eigene Bilderwelten tun sich auf.

Wolfgang F. Müller, Jahrgang 1963, Theologe und Künstler, ist Mitglied der kunst-projekte Wien.

Die Bilder sind erstmals in Salzburg zu sehen.
Webseite - mywolfgang.at

Ausstellung 27. Mai bis 19. Juni 2020
Montag-Freitag / 12-16 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung

KHG Salzburg
Wiener-Philharmoniker-Gasse 2
5020 Salzburg

Mi

27

Mai

Maiandacht

Kollegienkirche

Mittwoch und Sonntag jeweils um 19 Uhr am 27. und 31. Mai wird eine alte Tradition in der Kollegienkirche wiederbelebt.

Das diesjährige Thema kreist um die „Hochzeit zu Kana“ (Johannes 2,1-12).
Es spricht die Vizedekanin der Theol. Fakultät Frau Prof. Angelika Walser.

Die Wurzeln der Maiandachten gehen auf einen marianischen Brauch zurück, der von Passionsfrömmigkeit, Kreuzverehrung und Bitten um eine gute Witterung bestimmt ist. Quellen dieser Zeit sprechen davon, zum Maibeginn einen „geistlichen Mai zu setzen”, das heißt konkret spirituelle Schwerpunkte in den Mittelpunkt zu stellen. Maiandachten zur Marienverehrung entwickelten sich als barocke Volksfrömmigkeit vor rund 400 Jahren. Doch erst im 19. Jahrhundert haben sie sich von Italien aus in den Pfarren ausgebreitet.


Musikalische Gestaltung:

27. Mai - Katholische Hochschuljugend
31. Mai - Oratorienklasse der Univ. Mozarteum

Aus aktuellem Anlass wird darauf hingewiesen, dass ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist und ein Mindesabstand von ein bis zweit Metern eingehalten werden muss.

Fr

29

Mai

Ausstellung "No Future" - Musisches Gymnasium

Kollegienkirche

Ausstellung "No Future" - Musisches Gymnasium

Der Frühling erwacht in der Kollegienkirche.
Die Ausstellung NoFuture der SchülerInnen des musischen Gymnasiums Salzburg zeigt unser Ringen mit zentralen Zukunftsfragen.

Wer es erleben möchte, die Ausstellung kann täglich von 09-18 Uhr in der Kollegienkirche besichtigt werden.

Protagonist*innen: Schüler*innen der 8. Klasse des Musischen Gymnasiums, Schwerpunkt Bildende Kunst, begleitet von Anton Thiel und Luka Leben.
Der Titel unserer Ausstellung "No Future" soll nicht als Einstimmung auf den Weltuntergang dienen, sondern dazu ermutigen, Anteil zu nehmen und Veränderung zu wagen. Schon 1977 wollte die Punkgruppe Sexpistols ihren Song No Future prophetisch verstanden wissen: Wenn du deine Zukunft nicht selbst in die Hand nimmst, dann wirst du auch keine haben – so einfach ist das. So sehen wir das auch.

Im Zentrum des Projekts steht die Waldrodung, welche durch einen abgestorbenen Tannenbaum symbolisiert wird. Dieser fungiert als Vanitassymbol und kritisiert den Umgang des Menschen mit der Natur bzw. des göttlichen Schöpfung.
Der Baum wird im Zentrum der Kirche platziert, da er den Hauptakteur darstellen soll. Dennoch soll auch eine optimistische Haltung zur Zukunft nicht außer Acht gelassen werden. Um dieses Ziel zu erreichen, werden kreisförmig unter der Kuppel aufgestellte Jungbäume als Hoffnungsträger dienen.

"No Future oder doch im Paradiesgarten"

Webseite zur Ausstellung

Kollegienkirche, Univeristätsplatz 20, 5020 Salzburg

So

31

Mai

Maiandacht

Kollegienkirche

Am Sonntag, dem 31. Mai um 19 Uhr wird eine alte Tradition in der Kollegienkirche wiederbelebt.

Das diesjährige Thema kreist um die „Hochzeit zu Kana“ (Johannes 2,1-12).
Es spricht die Rektorin der Universität Mozarteum Salzburg Frau Prof. Elisabeth Gutjahr.

Die Wurzeln der Maiandachten gehen auf einen marianischen Brauch zurück, der von Passionsfrömmigkeit, Kreuzverehrung und Bitten um eine gute Witterung bestimmt ist. Quellen dieser Zeit sprechen davon, zum Maibeginn einen „geistlichen Mai zu setzen”, das heißt konkret spirituelle Schwerpunkte in den Mittelpunkt zu stellen. Maiandachten zur Marienverehrung entwickelten sich als barocke Volksfrömmigkeit vor rund 400 Jahren. Doch erst im 19. Jahrhundert haben sie sich von Italien aus in den Pfarren ausgebreitet.


Musikalische Gestaltung:

31. Mai - Oratorienklasse der Univ. Mozarteum

Aus aktuellem Anlass wird darauf hingewiesen, dass ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist und ein Mindesabstand von ein bis zweit Metern eingehalten werden muss.

So

31

Mai

Spirit of Sound: Kirche unterstützt Kulturschaffende

Livestream

Spirit of Sound: Kirche unterstützt Kulturschaffende


„Spirit of Sound“ heißt das Event aus der Kollegienkirche, das am Pfingstsonntagabend um 20 Uhr gestreamt wird.

Die 80-minütige Konzertreihe, widmet sich ganz der Unterstützung des in der Coronakrise entstandenen Hilfsfonds „play it forward“. Neben den vier Konzerten der Bands Karl Kayzer, The Oceans, Robert Herbe und Florian Mathias gibt es an dem Abend auch Poetry-Slam Sequenzen des Salzburger Kulturpreisträgers Lukas Wagner.

„In diesem Jahr sind wir gefordert, Zusammenhalt und Mitmenschlichkeit und so auch christliches Handeln an die erste Stelle zu setzen und zu versuchen Menschen, die die durch die Corona-Krise in Not geraten sind, zu unterstützen“, betont Organisator Johannes Wiedecke. Besonders hart treffe es Künstlerinnen und Künstler in dieser Zeit, erinnert der Referent für missionarische Pastoral.