Wolle
geWOLLtE Möglichkeiten!

Aktivgruppen

Hast du eine Idee, die du gerne mit anderen verwirklichen möchtest?
Die KHG bietet Raum für Gruppen und Ideen, für Gemeinschaft und Austausch, für Abwechslung zum Studienalltag, zum Genuss, als Ergänzung zur Ausbildung, zum Spaß, für Dich.

Wenn du dich für eine der folgenden Aktivgruppen interessierst, bist du herzlich Willkommen dabei zu sein!

Unsere aktuellen Aktivgruppen:

Studierendentheater Salzburg

2016 Nikolai Gogol, Der Revisor.
2017 Johann Nestroy, Der Talisman.
2018 Molière, Der Geizige.
2019 Joseph Kesselring, Arsen und Spitzenhäubchen.
2022 Eine Leiche zum Dessert, nach dem Filmklassiker "Murder by Death" von Neil Simon.
2023 Christine la Renarde, Femme Fatale. Das Mysterium der Irene Adler. (Uraufführung)

---

FEMME FATALE
Das Mysterium der Irene Adler

Eine Mystery-Romanze mit Livemusik
von Christine la Renarde

Aus einer spannungsgeladenen Begegnung zwischen dem jungen Sherlock Holmes und der mysteriösen Irene Adler wird der überaus kuriose Fall der "Femme Fatale von London". Holmes verfolgt mehrere Fährten, um der gefinkelten Frau und ihrem mysteriösen Auftraggeber auf die Schliche zu kommen und findet sich schon bald in dem geschickt gesponnenen Fadennetz eines dunklen Komplotts wieder. Zwischen Drogenschmuggel und Jazzgesang ringt der sonst so abgebrühte Detektiv mit ihm bislang unbekannten Gefühlen. Wird er den Fall rechtzeitig aufklären, oder muss er sich seine erste Niederlage eingestehen?

Das Stück zeichnet Arthur Conan Doyles bekannte Romanfiguren in einem neuen, modernen Licht und lässt die Zuschauer einen Blick hinter die sonst so reservierten Fassaden der Rollen werfen. Neben Publikumslieblingen, wie dem treuen Dr. John H. Watson oder dem stets überarbeiteten Inspektor Lestrade, sehen Sie auch brandneue Charaktere, wie die diebische Wahrsagerin Madame Surreal oder die erotische Jazzsängerin Bonny Gold.

Der Eintritt ist frei.
Um eine freiwillige Spende wird gebeten.

Aufführungstermine

Fr, 02. Juni 2023 - Premiere und Uraufführung
Sa, 03. Juni 2023
So, 04. Juni 2023

Fr, 09. Juni 2023
Sa, 10. Juni 2023
So, 11. Juni 2023

jeweils um 19.00 Uhr
im Markussaal
Gstättengasse 16, 5020 Salzburg

---

Leitung der Theatergruppe und Kontakt

Barbara Reindl
E: reindl.barbara95@gmail.com

KHG-Leseclub

„Lesen ist Abenteuer im Kopf“ - Gemeinsam machen wir uns 1x im Monat auf die Suche nach diesen Abenteuern, indem wir uns in gemütlicher Atmosphäre über Gelesenes austauschen. Wer mitlesen und mitreden möchte, ist herzlich willkommen. - Weil es nicht egal ist, mit wem Du ein Buch liest.


Unser nächstes Treffen:
Wann & Wo & Welches Buch?

Wann & Wo?
MO 11. März 2024, 18.00 Uhr
KHG / Unipfarre
Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, 5020 Salzburg

Buch:

Erich Hackl, Am Seil. Eine Heldengeschichte, 2018.
Wie es dazu kam, dass der wortkarge Kunsthandwerker Reinhold Duschka in der Zeit des Naziterrors in Wien zwei Menschenleben rettete. Wie es ihm gelang, die Jüdin Regina Steinig und ihre Tochter Lucia vier Jahre lang in seiner Werkstatt zu verstecken. Wie sie zu dritt, an ein unsichtbares Seil gebunden, dank gegenseitigem Vertrauen überlebten. Was nachher geschah. Und warum uns diese Geschichte so nahegeht.

In Erich Hackls genauer, vor Leidenschaft leuchtender Sprache werden nicht nur Retter und Gerettete lebendig – sie zwingt uns auch, die Aktualität dieser Geschichte zur Kenntnis zu nehmen in einem Europa, in dem mehr denn je Zivilcourage gefragt ist.

Kontakt:

MMag. Günther Jäger
E: guenther.jaeger@eds.at
M: +43 676 8746 6610

Weitere Termine:
  • April 2024
  • Mai 2024
  • Juni 2024
  • Juli 2024
Bisher haben wir gelesen:
  • Julian Barnes, Lebensstufen, 2013.
  • Yasmina Khadra, Die Attentäterin, 2005.
  • John M. Coetze, Tagebuch eines schlimmen Jahres, 2007.
  • Umberto Eco, Nullnummer, 2015.
  • Nikolaj Gogol, Der Revisor, 1835.
  • Javier Marias, Mein Herz so weiß, 1992.
  • Antonio Tabucchi, Erklärt Pereira, 1994.
  • Michel Houellebecq, Unterwerfung, 2015.
  • Markus Werner, Am Hang, 2004.
  • Margriet de Moor, Schlaflose Nacht, 2016.
  • Abbas Khider, Der falsche Inder, 2008.
  • Gabriel García Márquez, Zwölf Geschichten aus der Fremde, 2004.
  • Bob Dylan (*1941), ausgewählte Songtexte.
  • Karl-Markus Gauß, Die Hundeesser von Svinia, 2004.
  • Edmund de Waal, Der Hase mit den Bernsteinaugen, 2011.
  • Johann Nestroy, Der Talisman, 1840.
  • Sybille Lewitscharoff, Pong, 1998.
  • Thomas Mann, Tonio Kröger, 1903.
  • Martin Amanshauser, Im Magen einer kranken Hyäne, 1997.
  • Carlos Ruiz Zafón, Der Schatten des Windes, 2003.
  • Sándor Márai, Die Glut, 1942.
  • Stanislaw Lem, Das Hospital der Verklärung, 1955.
  • Martin Walser, Der Augenblick der Liebe, 2004.
  • Felix Mitterer, Jägerstätter, 2013.
  • Amélie Nothomb, Blaubart, 2014.
  • Kamel Daoud, Der Fall Meursault - eine Gegendarstellung, 2016.
  • Molière, Der Geizige, 1668.
  • Paulo Coelho, Veronika beschließt zu sterben, 1998.
  • Peter Høeg, Die Frau und der Affe, 1996.
  • Arthur Koestler, Sonnenfinsternis, Erstveröffentlichung 1940.
  • Albert Camus, Caligula, 1939 (verlegt 1944).
  • Milena Michiko Flašar, Ich nannte ihn Krawatte, 2012.
  • Erich Kästner, Fabian. Die Geschichte eines Moralisten, 1931.
  • Michela Murgia, Accabadora, 2009.
  • Paul Kalanithi, Bevor ich jetzt gehe. Was am Ende wirklich zählt, 2016.
  • Franz Kafka, Der Process, posthum 1925.
  • Marcus Tullius Cicero, Wahre Freunde / Laelius. Über die Freundschaft.
  • Christoph Ransmayr, Cox oder Der Lauf der Zeit, 2016.
  • Michel Houellebecq, Serotonin, 2019.
  • Ingeborg Bachmann, Malina, 1971.
  • Nava Ebrahimi, Sechzehn Wörter, 2017.
  • Tomer Gardi, Sonst kriegen Sie ihr Geld zurück, 2019.
  • Peter Handke, Der Chinese des Schmerzes, 1983.
  • Wolfgang Liko, Bergers Kugel, 2013.
  • Ocean Vuong, Auf der Erde sind wir kurz grandios, 2019.
  • Paulus Hochgatterer, Die Süße des Lebens, 2006.
  • James Matthew Barrie, Peter Pan, 1911.
  • Aldous Huxley, Schöne neue Welt / Brave new world, 1932.
  • Oksana Sabuschko, Feldstudie über ukrainischen Sex, 2008.
  • Robert Seethaler, Ein ganzes Leben, 2014.
  • Friedrich Torberg, Der Schüler Gerber, 1930.
  • Heinrich Böll, Und sagte kein einziges Wort, 1953.
  • Herta Müller, Atemschaukel, 2009.
  • Gert Ledig, Vergeltung, 1956.
  • Marlen Haushofer, Die Wand, 1963.
  • Henry David Thoreau, Walden oder Leben in den Wäldern, 1854.
  • Doris Lessing, Die Memoiren einer Überlebenden, 1974 (dt. 1979).
  • Raphaela Edelbauer, Das flüssige Land, 2019.
  • Reni Eddo-Lodge, Warum ich nicht länger mit Weissen über Hautfarbe rede, 2017.
  • James Baldwin, Giovannis Zimmer, 1956.
  • Madeline Miller, Ich bin Circe, 2019.
  • Roger Willemsen, Afghanische Reise, 2006.
  • Thomas von Steinaecker, Die Verteidigung des Paradieses, 2016.
  • Charles Dickens, A Christmas Carol / Eine Weihnachtsgeschichte, 1843.
  • José Saramago, Die Stadt der Blinden, 1995.
  • Milan Kundera, Die Identität, 1997.
  • Susanne Gregor, Das letzte rote Jahr, 2019.
  • Thomas Mann, Der Tod in Venedig, 1913.
  • Vladimir Sorokin, Der Tag des Opritschniks, 2006.
  • Helena Adler, Die Infantin trägt den Scheitel links, 2020.
  • Ronja von Rönne, Ende in Sicht, 2022.
  • Fjodor M. Dostojewskij, Der Idiot, 1868.
  • Hervé Le Tellier, Die Anomalie, 2021.
  • Annie Ernaux, Das Ereignis, 2000 (dt. 2021).
  • Sara Fabian Gerner, wortwund, 2022.
  • Kim de l'Horizon, Blutbuch, 2022.
  • Arno Geiger, Der alte König in seinem Exil, 2011.
  • Sabina Naber, Leopoldstadt, 2021.
  • Kenzaburo Oe, Reißt die Knospen ab..., 1958 (dt. 1997).
  • Franz Kafka, Die Verwandlung, 1912 (publiziert 1915).
  • Olga Tokarczuk, Spiel auf vielen Trommeln, 2001 (dt. 2006).
  • Robert Menasse, Die Hauptstadt, 2017.
  • Birgit Birnbacher, Wovon wir leben, 2023.
  • Jon Fosse, Abend und Morgen, 2000 (dt. 2001).
  • Alexander Puschkin (1799-1837), ausgewählte Erzählungen.
  • Edward M. Forster, Die Maschine steht still, 1909 (dt. 2016).

 

Offenes Bücherregal:

Nimm ein Buch, lies ein Buch, gib ein Buch

Du hast ein "gutes" Buch, das Du gelesen hast, nicht mehr brauchst, anderen weitergeben möchtest?
Dann bring es in die KHG, zu unserem offenen Bücherregal. Das Bücherregal ist frei zugänglich. Du bist eingeladen, Dich mit Lesestoff zu versorgen und/oder Bücher hineinzustellen.

In der KHG erwartet Dich auch eine gemütliche Lounge, die Dich zum Schmökern in den Büchern und zum Lesen einlädt. Komm vorbei!

Wo?
Katholische Hochschulgemeinde (KHG)
Wiener-Philharmoniker-Gasse 2, 5020 Salzburg
1. Stock (Galerie)

Book Lovers Club

Book Lovers aufgepasst!

Jeden Monat lesen wir gemeinsam ein Buch aus dem Genre Romance, Fiction oder Fantasy. Am Monatsende treffen wir uns dann, um uns über das Buch auszutauschen.

Außerdem sind auch weitere Aktivitäten geplant, z. B. das Schauen von Buchverfilmungen, gemeinsames Lesen (egal welches Buch), Spielenachmittage u.a.m.

Wann?

Das genaue Datum der Treffen wird jeden Monat gemeinsam festgelegt.

Wo?

KHG
Wiener-Philharmoniker-Gasse 2
5020 Salzburg

Du willst dabei sein? Kontakt:

Für mehr Einblicke in unseren Buchclub folge uns auf
Instagram >> @bookloversclub.salzburg
und trete unserer
Whatsapp Gruppe bei >> https://chat.whatsapp.com/CticRNWgQTOLia2FC2yE7S

Wir freuen uns auf Dich!
Jenni und Vicky

Quidditch

Unsere Fortress Falcons laden auch im Wintersemester wieder zu ihren Trainings ein. Wenn ihr Quidditch einmal ausprobieren wollt, könnt ihr das freitags von 18 bis 20 Uhr am Kunstrasen des Sportzentrum Mitte (gleich neben dem Unipark) tun. Sportsachen und eine Wasserflasche genügen als Equipment für euren Start ins Abenteuer.

Die Sportart ist eine Mischung aus Rugby, Hand- und Dodgeball und wird immer gemischtgeschlechtlich 7 gegen 7 gespielt. 

Wann & Wo?
jeweils freitagas von 18.00 bis 20.00 Uhr
Sportzentrum Mitte
Ulrike-Gschwandtner-Straße 6
5020 Salzburg

Kontakt:

Richard Frasl BA BEd
E: richard.frasl@eds.at

Links:

>> Instagram
>> facebook

Lauftreff

Entdecke die Freude am Laufen und werde Teil unseres Lauftreffs!

Unsere gemeinsame Leidenschaft fürs Laufen verbindet uns, und wir laden Dich herzlich ein, dabei zu sein. Egal, ob Du eine erfahrene Läuferin oder Anfänger bist, bei uns findest Du die perfekte Laufgemeinschaft. Wir bieten Dir: Professionelle Anleitung, um Deine Lauftechnik zu verbessern und Deine Leistung zu steigern. Motivation und Gemeinschaft: Laufen macht in der Gruppe mehr Spaß!

Wann & Wo?
jeweils montags um 19.00 Uhr entlang der Salzach.
Treffpunkt bei der Staatsbrücke, Linzer Gasse.
Dauer ca. 30-45 Minuten.
Tempo wird individuell für jede und jeden angepasst.

Kontakt:

Jakob Wakonig
E: jakob.wakonig@stud.plus.ac.at

KHG-Galerie

Die "Galerie in der KHG" bietet Künstlerinnen und Künstlern, vor allem Studierenden, die Möglichkeit, ihre Werke auszustellen.

Die Ausstellung beginnt mit einer Vernissage, dauert ca. 3-4 Wochen und kann nach Wunsch mit einer Finissage beendet werden.

Interessierte schicken bitte ein email mit Bildern ihrer Werke an: khg@kirchen.net

Pro Scientia

Pro Scientia ist eine Einrichtung der Österreichischen Bischofskonferenz. Seit 1966 fördern wir das interdisziplinäre Gespräch zwischen jungen WissenschafterInnen und KünstlerInnen. In allen Universitätsstädten gibt es regelmäßige Treffen (ca. alle drei Wochen) bei denen ein/e Geförderte(r) ein Impulsreferat aus seinem/ihrem Fachbereich hält.

Jedes Jahr Anfang September gibt es eine Sommerakademie irgendwo in Österreich oder im nahen Ausland. Dabei wird eine Woche lang, in einem dichten Programm aus Workshops, Vorträgen und Rahmenvereinstaltungen ein zentrales Thema interdisziplinär behandelt. Beispiele für solche Akademiethemen aus den vergangenen Jahren: Ostasien, Essen oder Zeit. Die Themen und das Akademieprogramm werden von unseren Geförderten selbst bestimmt. 

Bewerbungsformular und Infobroschüren liegen im Büro der Universitätspfarre/KHG auf.

Du...

  • hast Deinen 30. Geburtstag noch vor Dir?
  • studierst mindestens im 5. Semester?
  • fällst durch herausragende wissenschaftliche oder künstlerische Leistungen auf?
  • strebst eine wissenschaftliche oder künstlerische Laufbahn an oder hast diese bereits begonnen?

Dann bewirb Dich!

Was Du außerdem noch mitbringen solltest:

  • Österreichische Staatsbürgerschaft (oder mittelfristiger Lebensmittelpunkt in Österreich)
  • Kontaktfreude

Wir bieten:

  • Gespräche und Diskussionen mit jungen engagierten WissenschafterInnen aus anderen Studienrichtungen
  • Kostenfreie Teilnahme an unserer Sommerakademie
  • Finanzielle Unterstützung von 600,- bis 1200,- Euro im Jahr

Die Entscheidung über die Aufnahme erfolgt im Zuge eines Auswahlverfahrens. Weitere Informationen auf unserer Website.

Auskünfte über die Einreichung erteilt das Sekretariat der KHG/Unipfarre.

Kontakt
KHG / Universitätspfarre
Wiener-Philharmoniker-Gasse 2
5020 Salzburg
T: +43 662 841327
E:
khg@khg-salzburg.at