Veranstaltungen Februar 2024

Di

13

Feb

Kunstinstallation "Innere Landschaft"

Hans Schabus in der Kollegienkirche

Hans Schabus, Innere Landschaft
Kunstinstallation


Anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Kardinal König Kunstfonds wurde Hans Schabus, erster Preisträger des Kardinal König Kunstpreises, eingeladen, ein Werk für die Salzburg Kollegienkirche zu entwickeln.

Himmel erden
Klar wie ein Schneekristall funkelt die Kollegienkirche an sonnigen Tagen und zieht ihre Besucher:innen, gläubig oder nicht, in ihren Bann. Sie erhebt die Herzen und ist Balsam für die Seele.

Als der Architekt Johann Fischer von Erlach vor 300 Jahren diesen Sakralraum als himmlisches Jerusalem (Offb., Kap. 21) erdachte und verwirklichte, war genau dies sein Plan. Die Architektur zieht unsere Blicke nach oben und bildet eine verheißene Zukunft ab – das himmlische Jerusalem als eine perfekte Gesellschaft.

Dem setzt der Künstler Hans Schabus Bodenhaftung entgegen. Er legt die Kirche mit Teppichen aus. Diese haben anderorts schon Menschen getragen. Menschen mit Ihrer Geschichte haben unsichtbare Spuren hinterlassen. Auch wir ziehen unsere Spuren auf dem Weg durch den Raum. Unsichtbar, aber spürbar bleibt eine große Gemeinschaft.

Das himmlische Jerusalem ist in der Offenbarung keine Utopie, sondern steht am Ende eines langen Weges mit Gott. Diesen zu gehen, mit Blick auf das Zeil, lädt uns die diesjährige Installation von Hans Schabus ein. (Christian Wallisch-Breitsching - Kollegienkirche Salzburg)

Wann & Wo?
DI, 13. Februar bis SO, 09. April 2024

Kollegienkirche
Universitätsplatz 20
5020 Salzburg

Links:

>> Einladung als PDF
>> Kardinal-König-Kunstpreis
>> Kollegienkirche Salzburg

Fr

23

Feb

Markuspassion

Kollegienkirche

Heuer wird zum 12. Mal an den Freitagen in der Fastenzeit zur Todesstunde Jesu eine Passionsgeschichte „laut“. Mit dem Freitag-Drei-Uhr-Läuten gedenken Christinnen und Christen in Fortführung einer alten Tradition des Todes Jesu am Kreuz.

Die Sprache entwickelt ihre kommunikative Kraft und machtvolle Wirkung erst wenn sie gesprochen, gehört und „zu Herzen“ genommen wird. Ein laut verkündetes Wort ist etwas ganz anderes als selbst gelesene Sätze. Deshalb kennt jede Religion das feierliche und laute Verkünden heiliger Worte. Die Botschaft gehört „verlautet“. Der pure Text unterbrochen und begleitet von Musik.

Musikalische Gestaltung:
Anna Maria Steinheber (Klarinette)

Wann & Wo?
FR 23. Februar 2024, 15.00 Uhr
Kollegienkirche

Universitätsplatz 20
5020 Salzburg